dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Deutsches Rotes Kreuz und Glücksspiel-Experten warnen:

Lotterie-Monopol nicht leichtfertig aufs Spiel setzen

[Presseerklärung, Berlin, 17.9.2018]

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) setzt sich für den Erhalt des Gemeinwohlmodells im Glücksspielstaatsvertrag ein. Wenige Wochen bevor sich die Ministerpräsidentenkonferenz im Oktober mit der Reform des Glücksspielstaatsvertrags befasst, hat das Deutsche Rote Kreuz auf die Bedeutung des Lotterie-Monopols für die Wohlfahrtsarbeit hingewiesen.

„Die staatlichen Lotteriegesellschaften und Soziallotterien finanzieren erheblich die Wohlfahrt und tragen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei“, betont Christian Reuter, Generalsekretär und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes e.V.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am 17. September 2018 in Berlin haben das Rote Kreuz und die großen Lotterien LOTTO, Aktion Mensch sowie Deutsche Fernsehlotterie die Politiker in Bund und Ländern aufgefordert, illegale Glücksspielangebote, die das Lotterie-Monopol unterlaufen, konsequent zu bekämpfen. Die gemeinwohlorientierten Lotterien fördern die Wohlfahrtsverbände, zu denen auch das DRK gehört. Mit Spielerlösen von LOTTO, Aktion Mensch und Deutsche Fernsehlotterie kann das Rote Kreuz Menschenleben retten und in sozialen Brennpunkten helfen.

Doch das Lotto-Prinzip wird bedroht. Ausländische Glücksspielkonzerne untergraben das bewährte Förderprinzip. Mit illegalen Angeboten saugen Produktpiraten Millionenbeträge aus dem deutschen Glücksspielmarkt ab. Die Konsequenzen sind gravierend.

DRK-Generalsekretär Christian Reuter warnt: „Die Millionen, die den staatlichen Lotterie-Gesellschaften durch illegale Angebote verloren gehen, fehlen für soziale-, kulturelle-, sportliche- und Umwelt-Projekte. Die illegalen Anbieter fokussieren sich auf die eigene Gewinnmaximierung, die Förderung des Gemeinwohls wird in den Hintergrund gedrängt. Diese Gelder werden somit der Allgemeinheit entzogen.“

Der DRK Generalsekretär appelliert an die Politik in Bund und Ländern, konsequent gegen illegale Glücksspielangebote vorzugehen: „Es müssen gesetzliche Wege gefunden werden, die dieser Entwicklung ein Ende setzten und den legalen Lotterien wieder mehr Geltung verschaffen.“

Das Lotto-Prinzip trägt zum Zusammenhalt im Land bei